Die Schmelzsicherung

Darf ich mich vorstellen? Die Schmelzsicherungen, im Volksmund auch oft "Panzersicherung" genannt. Wofür man mich braucht und warum ich noch lange nicht zum "alten Eisen" gehöre, finden Sie hier...

Licht aus! Anlage steht! Stromausfall!

Eine Sicherung hat ausgelöst? Schnell dem Fehler auf die Spur gehen und die abgeschaltete Sicherung gegen eine neue austauschen.

Die abgeschaltete Sicherung wird achtlos in die Recyclingbox vom NH-HH-Recyclingverein geworfen: Dienst erfüllt!

Doch was ist die "Schmelzsicherung" eigentlich und hat sie es verdient, so achtlos behandelt zu werden?

Die Schmelzsicherung ist ein Überstromschutzorgan. Erreicht die Stromstärke einen bestimmten Wert und überschreitet diesen dann für eine längere Zeit, dann sorgt der in der Sicherung verbaute Schmelzleiter durch Abschmelzen dafür, dass der Stromkreis unterbrochen wird.

Der Begriff ist in DIN EN 60269-1 (VDE 0636-1) definiert.

NH Sicherung (2)1.jpg

Hier sehen Sie ein Schnittmodell einer NH-Sicherung Der Quarzsand fehlt natürlich).
Der Begriff "NH" steht für Niederspannungs-Hochleistungssicherung!

Sie wird hauptsächlich im Verteilnetz eingesetzt, in der Industrie und beim Endabnehmer, z.B. im Sicherungskasten. Die typische Nennspannung ist 230/400 V AC, aber es gibt sie für Industrieanlagen auch bis 1000 V Gleich- oder Wechselspannung.

Man findet sie wie auf dem Bild gezeigt, aber auch als Schraubsicherung oder Zylindersicherung.

Aufbau einer NH Sicherung.png

Nicht viel dran, doch so viel drin! Die hochwertigen Materialien sind für die Mülltonne zu schade, wie Sie im folgenden Diagramm sehen können.

Diagramm1 NH.png

Leider landen immer noch viele Schmelzsicherungen, die ihren Dienst erfüllt haben, achtlos im Müll. Dabei haben wir die einzigartige Möglichkeit gefunden, die NH-Sicherung nahezu mit 100% wiederzuverwerten, so dass vor allem das wertvolle Kupfer und Silber nicht verloren gehen. 

HH Sicherung (8)1.jpg

Dies ist ein Schnitt-Glasmodell einer HH-Sicherung Der Quarzsand fehlt natürlich auch hier und der Glaskörper wäre aus Keramik).
Der Begriff "HH" steht für Hochspannungs-Hochleistungssicherung!

Es handelt sich hier um selbstständig abschaltende Schutzgeräte im Mittelspannungsbereich bis 36 kV. Sie werden in Energieversorgung- und verteilnetzen verwendet.

Aufbauer einer HH Sicherung.png

Der klassische Aufbau einer HH-Sicherung.

Diagramm2 HH.png

Wie Sie sehen können, liegt hier der Anteil an Silber deutlich höher, dafür ist der Kupferanteil etwas niedriger. Die Hauptbestandteile machen der Keramikkörper und der Quarzsand aus. Auch hier gilt, dass der NH-HH-Recycling durch sein einzigartiges Wiederverwertungssystem ein nahezu 100%iges Recyclingsystem gefunden hat, um alle Bestandteile wieder dem Wirtschaftskreislauf zuzuführen - und dies umweltgerecht und ohne die Umwelt oder Mülldeponien zusätzlich zu belasten!

Sie finden vollständige Beschreibungen und Bildmaterial auch in Wikipedia unter dem Begriff "Schmelzsicherung"